Development of work orientations at the beginning of working life: Exploring antecedents and processes

Dieses Projekt untersucht die Entwicklung von drei Orientierungen gegenüber der Arbeit bei Schülern und jugendlichen Arbeitnehmenden: (1) das Engagement gegenüber der Arbeit, (2) die selbstverantwortliche Laufbahn-Orientierung, und (3) die Freizeitorientierung. Die selbstverantwortliche Laufbahn-Orientierung beschreibt die Überzeugung, dass man selber für die eigene berufliche Entwicklung zuständig ist. Dazu kommt die Bereitschaft, die eigenen Werte und Ziele in seiner beruflichen Entwicklung zu verfolgen. Bei der Freizeitorientierung handelt es sich um die Wichtigkeit, die Personen Lebensbereichen ausserhalb der Arbeit beimessen. Alle drei Einstellungen gegenüber der Arbeit sind zentrale Aspekte zur Vorhersage eines erfolgreichen Arbeitslebens. Wir befragen Schüler und Schülerinnen kurz vor Abschluss der obligatorischen Schulzeit auf der Sekundarstufe I sowie Lernende in einer beruflichen Grundbildung über drei Jahre hinweg. Wir untersuchen, wie sich die drei Orientierungen ausbilden und entwickeln. Dazu berücksichtigen wir persönliche (z.B. bereits gemachte berufliche Erfahrungen) sowie kontextuelle Voraussetzungen für diese Entwicklung (z.B. der soziale Status der Eltern).

Dieses Projekt wird gefördert vom Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der Wissenschaftlichen Forschung.

Kontakt

Bei Fragen oder Anregungen zum Projekt können Sie sich jederzeit mit Rebekka Steiner (rebekka.steiner@psy.unibe.ch, 031 631 52 78)
oder Prof. Dr. Andreas Hirschi (andreas.hirschi@psy.unibe.ch) in Verbindung setzen.