Arbeits- und Organisationspsychologie

Forschung

Persönlichkeit als Prädiktor für Arbeitserfolg in der Schweiz: Einfluss von Geschlecht und psychologischer Berufsart

Worum geht es?

Das Schweizer Nationalfonds-Projekt untersucht den Zusammenhang von Persönlichkeit und Arbeitserfolg in der Schweiz und prüft weiter, welche Rolle Geschlecht und psychologische Berufsart diesbezüglich spielen.

Der Hintergrund

Wie für viele Lebensbereiche, gilt Persönlichkeit auch in der Arbeitswelt als wichtiger Prädiktor. Aufgrund von Persönlichkeitseigenschaften wie den Big Five können Vorhersagen betreffend Berufswahl, Einkommen oder Arbeitszufriedenheit gemacht werden. Bisherige Forschung zum schweizerischen Arbeitsmarkt greift diese Aspekte auf, lässt psychologische Eigenschaften verschiedener Berufe wie Berufsinteressen allerdings weitgehend unberücksichtigt. Um den Zusammenhang von Persönlichkeit und Arbeitserfolg besser verstehen zu können, wird im vorliegenden Projekt die Rolle solch psychologischer Berufseigenschaften untersucht. Die Resultate sind damit insbesondere im Hinblick auf Berufsberatung, Arbeitssuche und politische Entscheidungen relevant.

Die Untersuchung

Auswertungen bezüglich des Zusammenhangs von Persönlichkeit und Arbeitserfolg in der Schweiz basieren insbesondere auf Datensätzen des Bundesamtes für Statistik BFS sowie Längsschnittdaten wie diejenigen des Schweizer Haushalt-Panels SHP.

Der Nutzen des Projekts

Die Resultate der Studie werden in Form von wissenschaftlichen Publikationen und Präsentationen einem internationalen Fachpublikum vorgestellt. Dadurch wird das Projekt zu einem besseren theoretischen Verständnis von Persönlichkeit und Arbeitserfolg führen sowie die Rolle von Geschlecht und psychologischen Eigenschaften von Berufen näher beleuchten. Eine eingehende Betrachtung des schweizerischen Arbeitsmarktes anhand psychologischer Eigenschaften ist zudem für die Berufsberatung relevant, um Klientinnen und Klienten umfassend zu informieren. Resultate des vorliegenden Projektes gilt es daher in die Praxis zu tragen.

Wer sind wir?

Das Projekt „Persönlichkeit als Prädiktor für Arbeitserfolg in der Schweiz: Einfluss von Geschlecht und psychologischer Berufsart“ wurde gemeinsam von Prof. Dr. Andreas Hirschi, Prof. Dr. Jérome Rossier und Dr. Anne Herrmann initiiert. Im Herbst 2015 startete das Projekt an der Abteilung für Arbeits- und Organisationspsychologie der Universität Bern.

Am Projekt beteiligt sind:

- Prof. Dr. Andreas Hirschi (Projektverantwortlicher), Universität Bern
- MSc Anja Ghetta (Projekt-Mitarbeiterin, Doktorandin), Universität Bern
- Dr. Anne Herrmann (Expertin Datenauswertung), Fachhochschule Nordwestschweiz
- Prof. Dr. Jérôme Rossier (Experte Persönlichkeit), Universität Lausanne

Kontakt

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Projekt können Sie sich an Anja Ghetta wenden: E-Mail: anja.ghetta@psy.unibe.ch

 

 

English version:

 

Personality as a predictor of work success in Switzerland: Impact of gender and psychological type of work

What is it about?

The research project of the Swiss National Science Foundation investigates the relationship between personality and work success in Switzerland and, further, how gender and psychological type of work is associated with it.

Background

As it is true for many life areas, personality is an important predictor in the working field as well. Based on personality traits such as the Big Five, predictions concerning career choice, income or satisfaction with work can be made. Previous research regarding the Swiss labor market address these aspects; however, psychological characteristics of occupations, such as occupational interests, remain largely unconsidered. In order to reach a better understanding of the relationship between personality and work success, the present project investigates the role of such psychological characteristics of occupations. The results are therefore especially relevant with regard to career counseling, job search and political decision-making.

The study

Analyses concerning the relationship between personality and work success in Switzerland are particularly based on data of the Federal Statistical Office FSO and longitudinal data such as the Swiss Household Panel SHP.

The value of the project

The results from this project will be presented to an international public through presentations at scholarly conferences and in scientific publications. Therefore the present project will contribute to a better theoretical understanding in the field of personality and work success and further take a closer look at the role of gender and psychological characteristics of occupations. A closer examination of the Swiss labor market by psychological characteristics is further relevant for career counseling to inform clients comprehensive. Results of the present project should therefore be incorporated in practice.

Who we are

The project “Personality as a predictor of work success in Switzerland: Impact of gender and psychological type of work” has been initiated by Prof Dr. Andreas Hirschi as principal investigator in cooperation with Prof Dr. Jérôme Rossier and Dr. Anne Herrmann. The project started in autumn 2015 at the department for work and organizational psychology of the University of Bern, Switzerland.

Involved in the project are:

- Prof Dr. Andreas Hirschi (principal investigator), University of Bern
- MSc Anja Ghetta (research assistant), University of Bern
- Dr. Anne Herrmann (expert statistics), University of Applied Sciences and Arts Northwestern Switzerland
- Prof Dr. Jérôme Rossier (expert personality), University of Lausanne

Contact

If you have any questions or comments on the project, you may write to Anja Ghetta: anja.ghetta@psy.unibe.ch